Facebook Instagram Youtube Mail

Ryanair und die Gesetzeslage in Kroatien

ryanair_1 ryanair_2

Immer wieder taucht die Frage auf, wie es mit der Fluggesellschaft „Ryanair“ und den Transport von Markierern aussieht. Nachdem wir vergeblich auf eine Antwort von einer verantwortlichen Person bei Ryanair gewartet haben, nahmen wir den Livechat in Anspruch.

Wie ihr dem Screenshot entnehmen könnt, sind Markierer und Druckluftflaschen kein Problem! Allerdings solltet ihr das Zusatzpaket „Sportausrüstung“ zu eurer eigenen Absicherung buchen! Druckt euch den Chatverlauf zur weiteren Absicherung aus und ihr seid auf der sicheren Seite! Alle anderen Fluggesellschaften benötigen dies nach unseren Informationen und Erfahrungen mit dem Transport von Markierern nicht!

Wenn euch das zu teuer ist, dann könnt ihr alternativ eure Markierer und HP-Flaschen zu uns senden. Wir senden euch die Ausrüstung selbstverständlich 1 Tag nach der Abreise wieder zurück. Hierfür fallen lediglich die Versandkosten an. Wir haben sehr gute Erfahrung mit der DHL und kroatischen Post gemacht. Zudem könnt ihr DPD und GSL für den Versand nutzen. Wenn ihr eure Ausrüstung zu uns senden möchtet, dann schreibt uns eine eMail an: info@beach-cup.com.

Zum Thema „Gesetzeslage“ im Bezug auf Paintball und Ausrüstung in Kroatien gibt es nicht viel zu sagen. Markierer werden hier als Spielzeug behandelt. Es gibt nicht viele Orte in Kroatien wo die Benutzung eines Paintballmarkierers verboten ist. Nur in der Nähe von Menschenansammlungen, vor öffentliche Gebäude und auf fremde Privatgrundstücke ist das spielen gänzlich untersagt. Aber das sollte jedoch von vornherein selbstverständlich sein. Diese Angaben haben wir nach Anfrage von einem kroatischen Anwalt erhalten. Ihr braucht euch um eure Ausrüstung  keinerlei Sorgen zu machen!